GRUNDSÄTZLICHES ZU DEN UNTERRICHTSFORMEN AN DER STÄDTISCHEN MUSIKSCHULE HALL

Im Regelfall beginnen Kinder im Alter von fünf Jahren mit dem Unterricht in musikalischer Früherziehung, welcher in Kursen ab sechs Schülern in der Hauptanstalt und in allen Exposituren für die Dauer von zwei Jahren angeboten wird.
Anschließend besteht die Möglichkeit am Kindersingen teilzunehmen, was für die allgemeine musikalische Entwicklung äußerst wertvoll ist.
Im Alter von ca. acht Jahren steigen die meisten Kinder in die Instrumentalausbildung ein, welche je nach Fach in Gruppen von zwei oder drei, in Gitarre und Blockflöte manchmal auch vier Schülern abgehalten wird.
Dieser Gruppenunterricht ermöglicht also möglichst vielen Kindern, in ihrem Wunschfach aufgenommen zu werden und unter Anleitung von geprüften Musikpädagogen die ersten Schritte gemeinsam in einem gruppendynamischen Umfeld zu erfahren.
In den weiteren Ausbildungsstufen wird natürlich darauf geachtet, dass die Zweiergruppen möglichst homogen bezüglich Alter und Leistungsstärke zusammengestellt werden.
Besonders talentierte und fleißige Schüler werden im Laufe ihrer Ausbildung je nach fachspezifischer Möglichkeit auch im Einzelunterricht entsprechend gefördert.

Anmeldeformular als Word Dokument

Anmeldeformular als PDF

Über diesen Gruppen- und Einzelunterricht hinaus gibt es für alle SchülerInnen die Möglichkeit in kleinen und größeren Schulensembles bis hin zum Schulorchester und zur Bigband mitzuwirken, wobei dieses Angebot für eingeschriebene Schüler kostenlos ist.

Bezüglich der Leistungsanforderung gibt es folgendes System:

Unterstufe                ca. 4 Jahre, je nach Fach und Einstiegsalter auch länger

Mittelstufe                ca. 4 Jahre

Oberstufe                 ca. 4 Jahre

Der Aufstieg in die nächst höhere Stufe erfolgt durch eine kommissionelle Übertrittprüfung. Am Ende dieser ca. 10 jährigen Musikschullaufbahn hat jeder Schüler die Möglichkeit, sich freiwillig einer Abschlussprüfung in Form eines öffentlichen Konzertes zu unterziehen.

Parallel zur praktischen Anforderung ist innerhalb jeder Stufe das Fach  Musiklehre I, II oder III mit je einem Jahreskurs positiv abzuschließen. Dieses dreistufige System gewährleistet, dass alle Schüler den sinnvollen kontinuierlichen Fortschritt erfahren, wobei die Freude am Musizieren natürlich während der gesamten Ausbildung im Vordergrund steht.

 

Wichtige Informationen zur Anmeldung

Anmeldung:

Für die Anmeldung benötigen wir ein vollständig ausgefülltes Anmeldeformular, welches Sie direkt von der Homepage abschicken können. Bitte füllen Sie das Feld mit Ihrer E-Mail-Adresse aus, nur so erhalten Sie eine Bestätigung. Die Anmeldung wird dann auf der Warteliste gereiht (Reihung erfolgt nach Eingangsdatum).  

Einstiegsmöglichkeiten: 

 

Ein Musikschuljahr gliedert sich in zwei Semester und beginnt im September. Wie viele Unterrichtsplätze besetzt werden können, hängt davon ab, wie viele Schüler sich am Ende des vergangenen Schuljahres abgemeldet haben.  

Manchmal können auch neue Schüler zu Beginn des 2. Semesters (Feber) aufgenommen werden. Diese müssen dann vom Alter und vom Ausbildungsstand in die Gruppe hineinpassen, aus der sich zuvor ein Schüler abgemeldet hat. So kann es dann vorkommen, dass jemand drankommt, der weiter hinten auf der Warteliste steht, weil er gut in die bestehende Gruppe passt. Beispiel: In eine 3er-Gruppe von sechsjährigen Mädchen passt kein zehnjähriger Bub hinein.

Wartezeit: 

 

Auf Grund des enormen Andrangs für fast alle Unterrichtsfächer, ergibt sich leider eine Wartezeit zwischen der Anmeldung und der tatsächlichen Aufnahme. Jährlich werden an der Städtischen Musikschule Hall über 1000 Schüler unterrichtet. Derzeit sind über 400 Neuanmeldungen gemeldet, dazu kommen noch diverse Wechselschüler aus den Früherziehungskursen. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht alle aufgenommen werden können. Eine Vergrößerung der Unterrichtsgruppe ist nur begrenzt möglich, da die Qualität des Unterrichts nicht beeinträchtigt werden und gleichzeitig der Ausbildungsstandard gewährleistet bleiben soll. Zusätzliche Stunden sind aus Einsparungsgründen nicht möglich.

 

Verständigung über die Aufnahme und Gruppeneinteilung:

 

Zu Schulbeginn, nach den Fachgruppenkonferenzen, kontaktieren die Lehrer die möglichen Neuschüler telefonisch. Unter Berücksichtigung des Schulstundenplans wird im Anschluss daran ein Termin für die Instrumentalstunde fixiert. Da sich leider die Schulstundenpläne zu Semesterbeginn des Öfteren ändern, müssen bereits fixierte Instrumentalstunden dementsprechend wieder neu eingeteilt werden. Da manche Lehrer bis zu 70 Schüler pro Woche unterrichten, ist dies eine echte organisatorische Herausforderung. Wir möchten Sie an dieser Stelle um Verständnis bitten, dass sich die Lehrer der Musikschule nur dann bei Ihnen melden, wenn ein Platz frei ist. Sollten Sie zu Schulbeginn nichts von uns hören, dann bleibt die Anmeldung selbstverständlich aufrecht und zwar so lange, bis ein Platz frei ist. 

 

Leihinstrumente:

 

Die Städtische Musikschule Hall bietet Leihinstrumente für Viola, Violine, Violoncello, Kontrabass, Zither, Hackbrett, Klarinette, Waldhorn, Posaune, Tuba, Fagott und Oboe an. Die Kosten werden mit dem Schulgeld vorgeschrieben und belaufen sich auf € 43,--/Semester.