Viktoria Niederhauser - Querflöte

Name:  Viktoria Niederhauser
• Adresse:  Miningweg 3, 6065 Thaur
• Geburtsdatum: 20.12.1998
• Geburtsort:  Hall in Tirol

Ausbildung
• 2005 - 2009  Volksschule Thaur
• 2009 – 2016  Reithmanngymnasium Innsbruck

Musikalische Ausbildung
• 2003 - 2005   Musikalische Früherziehung
• 2006 - 2016  Querflöte an der Musikschule Hall
• 2010:    Übertrittsprüfung in Bronze / Zutritt zur Musikkapelle Thaur
• 2014:    Übertrittsprüfung in Silber
• Mehrere Teilnahmen bei Prima la Musica im Ensemble und Solo
• Teilnahme bei Musik in kleinen Gruppen
• Teilnahme an der Tiroler Bläserwoche 2015

Wie komme ich zur Musik?
Durch meinen Papa und durch die Früherziehung hatte ich schon sehr früh Zugang zur Musik und war von Anfang an von der Querflöte fasziniert. Wie alle Anfänger sollte auch ich Blockflöte lernen, habe mich aber dagegen gewehrt, weil ich unbedingt zur Musikkapelle wollte und das mit einer Blockflöte nicht möglich ist. Außerdem hätte es auch noch meinen Weg dorthin verlängert.

Hobbys
MUSIK, Fußball spielen, Ski fahren, rodeln, eislaufen, tanzen, ausgehen, schwimmen, usw…


 

Gabriel Bramböck - Tuba

geboren am 7. Mai 1998. Ich studiere Orgel und Klavier am Tiroler Landeskonservatorium bei Michael Schöch und Gösta Müller. Ich beschäftige mich außerdem mit Komposition und durfte auch schon in Hall aufführen. An der Tuba lege ich heuer die Abschlussprüfung ab. Danach will ich an einer Musikhochschule weiter studieren.
Ich möchte an dieser Stelle einer Person danken: Meinem Lehrer Werner Kreidl. Er ist für mich viel mehr als nur ein Lehrer, er unterstützt mich aufopferungsvoll bei allem, was ich mache und treibe, und steht mir immer zur Seite. Sein Engagement geht weit über das gewöhnliche Maß hinaus, und ohne ihn stünde ich oft ziemlich verlassen da. Danke Werner für alles, was du für mich getan hast!


 

Johannes Niederhauser - Posaune

Ich wurde am 18.05.1998 geboren, besuchte die Volksschule in Thaur, die Musikklasse am APP und  absolviere aktuell die 4. Klasse der HTL Anichstraße. Musik spielte in meinem Leben seit frühester Kindheit eine große Rolle - diese Begeisterung wurde durch Alexandra Pallhuber in der musikalischen Früherziehung und dem Blockflötenunterricht bei Barbara Thöni gesteigert. Auch der Unterricht bei Günter Schwaizer auf der Gitarre hat mich sehr geprägt.

Die Abschlussprüfung absolviere ich jedoch auf dem Instrument Posaune, welches ich seit 2006 bei Lito Fontana lerne. Mit allen Instrumenten durfte ich bei Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene zahlreiche Erfolge feiern – sowohl solistisch als auch in verschiedenen Ensembles.

Seit 2009 bin ich Mitglied der Musikkapelle Thaur, weiters wirke ich bei der Catch Basin Brass Band, der Jugendbrassband Tirol und anderen Formationen mit. Mein Posaunenquartett „four brass“ ist auch außerhalb der Musikschule sehr aktiv.


Magdalena Außerlechner - Harfe

Ich, Magdalena Außerlechner erblickte im Jänner 1999 das Licht der Welt. Gemeinsam mit meinen Eltern, meiner Schwester und meinen Großeltern lebe ich in Mariastein, wo ich auch den Kindergarten und die Volksschule besuchte. Nach der Hauptschule in Langkampfen führte mich meine schulische Laufbahn nach Innsbruck ins Musikgymnasium.
Musik begleitet mich schon von Kindesbeinen an. Meine Eltern und meine ältere Schwester musizierten immer gerne. Mit fünf Jahren war ich fest entschlossen in der Musikschule Harfe zu lernen. Meine Eltern unterstützten mich sehr in meinem Wunsch.
Ich bekam bzw. bekomme ausgezeichneten Unterricht von Barbara Oberthanner und Katrin Unterlercher, für das ich sehr dankbar bin. Nicht zuletzt sind die Erfolge bei „Prima la Musica“ und beim „Alpenländischen Volksmusikwettbewerb“ auch auf meine Lehrerinnen zurückzuführen.
Neben der Musikschule in Hall in Tirol besuche ich im Fach Konzertharfe das Konservatorium in Innsbruck.
Meine Freizeit verbringe ich natürlich mit Musik, ich gehe gerne in die Natur, koche und backe gerne, verbringe viel Zeit mit der Familie und genieße das Leben.
Ob alleine oder mit meiner Familie und Freunden zu musizieren; es ist jedes Mal eine Bereicherung zum „Lebensalltag“ und macht einfach Freude. Musik verbindet Menschen und bringt sie zusammen.
Abschließend möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei meiner Lehrerin Barbara bedanken, für die jahrelange Mühe und Geduld. Musik hat, und wird mich wohl mein ganzes Leben begleiten. Darüber bin ich sehr dankbar und glücklich.


Verena Huetz - Hackbrett

Mein Name ist Verena Huetz und ich wurde am 22. Oktober 1998 in Hall in Tirol geboren. Meine Hobbys sind Hackbrett spielen, Klarinette spielen und Fußball spielen.

Ich begann im Alter von 5 Jahren mit dem Hackbrett Unterricht.
Meine ersten Jahre durfte ich den Unterricht bei meiner Früherziehungs-Lehrerin Alexandra Pallhuber genießen. Ich nahm wiederholt an dem Wettbewerb „Prima La Musica“ in verschiedensten Besetzungen teil. Ich durfte sogar für mich komponierte Stücke dabei spielen.

Meine Brüder und ich gründeten auch eine Volksmusikgruppe „Die Geschwister Huetz“. Danach kam ein Lehrerwechsel zu Barbara Oberthanner wegen der Babypause von Alexandra. Dort lernte ich viele Stücke mit meinem kleinem Bruder für Spielereien wie zum Beispiel „Taufe“.

Ich wollte dann ein zweites Instrument lernen und entschied mich für Klarinette, die ich jetzt bei Bernhard Köck lerne.

In diesen Jahren nahmen meine Brüder und ich beim „Alpenländischen Volksmusikwettbewerb“ teil und erreichten einen „Ausgezeichneten Erfolg“. Wir durften beim Preisträgerkonzert im Saal Tirol Kongresshauses spielen. Derzeit bereite ich mich bei Alexandra Pallhuber auf meine Musikschulabschlussprüfung vor.


Theresa Niederhauser - Horn

Mein Name ist Theresa Niederhauser, ich wurde am 23.April 1997 geboren und wohne in Thaur. Die Musik wurde mir sozusagen in die Wiege gelegt, da ich aus einer begeisterten Musikerfamilie stamme. Schon früh wurde mir bewusst, dass die Musik auch in meinem Leben eine bedeutende Rolle spielt. Im Volksschulalter begann ich Gitarre zu spielen als erstes bei Günther Schweizer, später wechselte ich zu Doris Isser. Auch bei der Wahl der Schule war die Musik wichtig. Im PORG in Volders belegte ich als musikalisches Hauptfach Gesang bei Alexander Giner. In der Musikschule in Hall nahm ich Vokalstunden bei Nadja Quoku und Sara Schöpf. Außerdem studiere ich seit diesem Jahr Musikwissenschaften an der Universität in Innsbruck.
Als ich 2007 beschlossen hatte ein Blasinstrument zu erlernen, viel mir die Wahl eines Instrumentes mit dem ich mich identifizieren kann, sehr schwer. Ich träumte immer davon Saxophon zu lernen oder Querflöte. Diesen Traum hat mein Vater Gott sei Dank zerplatzt. Er meinte, dass es immer an Hörnern mangelt und es doch ein schönes Instrument wäre. Begeistert war ich mit dieser Idee am Anfang nicht aber ich konnte mich schnell mit ihr anfreunden. Nach ein paar Stunden bei Sylvia Klingler packte mich der Eifer und ich fand sehr großen Gefallen an diesem Instrument der sich bis heute gehalten hat. Seit 2012 bin ich auch stolzes Mitglied der Speckbacher Stadtmusik Hall in Tirol.
Die Entscheidung Horn zu lernen hab ich kein einziges Mal bereut, im Gegenteil, sie ist mit Abstand die beste die ich je getroffen habe. Bei dieser Gelegenheit möchte ich meinen Eltern und vor allem meinen Vater danken, dass sie mich bei dieser Entscheidung immer unterstützt haben und hinter mir gestanden sind. Aber auch Sylvia Klingler möchte ich danken, dass ich so viel bei ihr lernen konnte und dass sie so viel Geduld mit mir hatte auch wenn ich zum wiederholten Male meine Noten vergessen hatte.